Norddeich - Diskussion zum Thema: Hotelbau an der Tunnelstraße

Zuletzt aktua­li­siert am 13. Febru­ar 2020 von Georg

Wie schon auf Face­book und in der Aus­ga­be des Ost­frie­si­schen Kurier vom 13.2.2020 zu lesen war, soll in der Tun­nel­stra­ße (nur auf dem Grund­stück der ehe­ma­li­gen Bäcke­rei) ein neu­es Hotel ent­ste­hen. Vie­le den­ken nun - halt Stop- dort soll­te doch eine Seniorenresidenz/Altenheim hin. Ja das war wohl erst geplant wur­de aber dann wie­der verworfen. 

 

Update vom 27.2.2020:
Gra­de im Kurier gele­sen. Das Hotel in der Tun­nel­stra­ße wird gebaut. Aller­dings mit zusätz­li­cher Tief­ga­ra­ge für 23 zusätz­li­che Parkplätze.

Mehr dazu in der heu­ti­gen Kurier Ausgabe.

Gra­fi­ken zum Bau­vor­ha­ben am Ende des Artikels.

 

Kur­ze Zusam­men­fas­sung aus dem Kurier in eige­nen Worten:

Es soll ein Hotel mit 114 Bet­ten gebaut wer­den. Der Stadt­rat muss dem aber noch zustimmen.
Die Höhe soll in etwa wie die Dr. Becker Kli­nik sein.

Auf die Fra­ge von Hel­mut Fischer-Joost: “Wo wol­len wir in Sachen Tou­ris­mus eigent­lich hin?” Dar­auf Ant­wor­te­te Wolf­gang Sik­ken (ist auch im Auf­sichts­rat der Wirt­schafts­be­trie­be der Stadt Nor­den): Die Gäs­te Zah­len sol­len gestei­gert wer­den und der bau wei­te­rer Hotels wäre denkbar.

Nun stellt sich die Fra­ge, was wol­len die Ein­hei­mi­schen bzw. die Stadt? 
Wol­len wir mehr Tou­ris­ten und dadurch even­tu­ell mehr Arbeitsstellen?
Wol­len wir wer­den wie Sylt oder Nor­der­ney - total zuge­baut bis nichts mehr geht?
Passt so ein Kom­plex in die dort gewach­se­ne Struktur?

Laut Kli­ma­wan­del soll der Süden hei­ßer wer­den, d.h mehr Tou­ris­ten kom­men zu uns, wel­ches den Arbeits­markt dadurch stär­ken könn­te. Nur wür­den die klei­ne Hotel und Feri­en­woh­nun­gen dann nicht mehr aus­rei­chen. In die­sem Fall müss­te dann umge­dacht werden.

Nun heißt es auch, die Ost­frie­sen sei­en Stur und wol­len nix neu­es. Ist das wirk­lich so? Sind wir ein­fach nur Stur und nicht offen für neu­es? Ich per­sön­lich bin zwie­ge­spal­ten - zwi­schen passt da irgend­wie nicht hin und noch mehr Urlau­ber und wir brau­chen Arbeits­plät­ze in der Regi­on. Zudem bringt der Bau auch Arbeit und schafft Arbeits­plät­ze und stärkt die Region. 

Auf Face­book wird schon heiß dis­ku­tiert - hier ein paar Kom­men­ta­re zum Thema:

Dann geht der Charme mehr und mehr ver­lo­ren. Letzt­end­lich wird sich das ver­mut­lich rächen. Man schaue sich eini­ge Ecken von Nor­der­ney an…

Ich glaub­te die Zeit der Bau­sün­den wäre Vergangenheit.

Bloss nicht -ihr ver­baut ja Alles!Und was sucht so ein häss­li­cher Klotz dort

Wo sol­len die Gäs­te denn dann am Strand alle hin? Der wird ja durch die Umge­stal­tung nicht grö­ßer. Gut, durch die Ände­rung bezu­gl. Hun­de­strand wer­den eini­ge Gäs­te mit Hund ver­lo­ren­ge­hen, aber trotz­dem… Man will ja biß­chen Platz haben, sowohl am Strand wie auch in Nord­deich selbst. Und sol­che Hotel­klöt­ze ver­schan­deln ja auch noch die Gegend. Die pas­sen doch über­haupt nicht ins Bild und nicht in die Landschaft.

Regt mich tie­risch auf. Nord­deich ist doch mitt­ler­wei­le tot, wenn nicht gera­de Urlau­ber hier sind. Alles wird zu gemacht. Bald gibt es nicht Mal mehr eine Schu­le auf die die paar Ein­hei­mi­schen ihre Kin­der schi­cken kön­nen. Alles nur um von einer Geis­ter­stadt zu provozieren.

Was bei der gan­zen Auf­re­gung nicht ver­ges­sen wer­den soll­te: So ein Hotel bringt eine Men­ge Arbeits­plät­ze. In der Bau­pha­se wer­den Betrie­be über eine lan­ge Zeit beschäf­tigt, die ange­reis­ten Arbei­ter müs­sen irgend­wo unter­ge­bracht wer­den. Auch Bau­stof­fe wer­den wegen der Fern­stra­ßen­maut zuneh­mend im regio­na­lem Bau­stoff­han­del beschafft. Nach Fer­tig­stel­lung müs­sen Gäs­te­zim­mer, Büros und Restau­rants mit Möbeln und Ver­brauchs­gü­tern aus­ge­stat­tet wer­den. Dane­ben zahlt der Hotel­be­trei­ber für so einen Klotz erheb­li­che Abga­ben an die Stadt: Grund­steu­er und Gewer­be­steu­er. Der Grö­ße nach wür­de ich zudem mit 10-15 Voll­zeit­ar­beits­plät­zen sowie etli­chen Teil­zeit­jobs rech­nen. Das kann die Regi­on gut gebrau­chen. Ver­gleicht man dies mit dem hier gefor­der­ten “sof­ten Tou­ris­mus” wür­de es einen gan­zen Stra­ßen­zug mit pri­va­ten Feri­en­woh­nun­gen bedür­fen um ähn­lich pro­fi­ta­bel für die Regi­on zu sein.

Wie steht Ihr zu dem The­ma? Was hal­tet Ihr davon? Teilt mir eure Mei­nung mit. Ent­we­der als Kom­men­tar direkt unter den Arti­kel oder auf Face­book - Ich bin gespannt.

Bild: Urba­no - Stadt­pla­nung & Architektur

Bild: Urba­no - Stadt­pla­nung & Architektur

Bild: Urba­no - Stadt­pla­nung & Architektur

 

24 Kommentare

  • B.Klein

    Ein der­ar­ti­ges Hotel ist nicht von Nöten.
    Es wird immer über Nach­hal­tig­keit gespro­chen. Auch in der Tou­ris­mus­bran­che kann man nach­hal­tig arbei­ten- sprich die nächs­te und über­nächs­te Genera­ti­on her­an zie­hen. Das Doorn­kart­ge­län­de steht seid ‚was weiß ich ‚leer und zer­fällt. Ande­re Städ­te haben in der­ar­ti­gen Fabri­ken Restau­rants, Bow­ling­bah­nen, Kegel­bah­nen ‚Cok­tail­bars ‚Dis­ko­the­ken sowie Übungs­räu­me für Bands eingerichtet.
    Den frei­en Platz neben der Bäcke­rei kann gut für ein grö­ße­res Spiel­haus oder Senio­ren­heim (mit Tie­ren) genutzt werden.Platz wäre für bei­des. Klei­ne­re Cafés und Milch­bars (wenn unbe­dingt Insel­f­lair erzeugt wer­den soll) sowie klei­ne Läden las­sen sich immer noch unter­brin­gen. Laßt Nord­deich mit so einem Klotz nicht verschandeln.

  • Andrea Pesch

    Es ist seit eini­ger Zeit immer das glei­che. Da will irgend jemand, dem ein wenig Macht ver­lie­hen wur­de, mit den gro­ßen Hun­den pin­keln, bekommt aber das Bein nicht hoch genug . Soll die­ses wun­der­schö­ne Nor­den und auch Nord­deich zu einem Rei­chen­spiel­platz umge­stal­tet wer­den? Wenn ich Sylt will fah­re ich nach Sylt und nicht nach Nord­deich . Wie kommt man hier nur dazu die Urlau­ber, die schon seit Jah­ren hier ihre wert­volls­te Frei­zeit ‚ihren Urlaub ‚ver­brin­gen so vor den Kopf zu sto­ßen. Der Hun­de­strand soll zu einer Art Gefäng­nis umzäunt wer­den, und da wo die Tie­re ins Was­ser dür­fen, nur Ange­leint. Auch falsch gedacht. Glau­ben die Ver­ant­wort­li­chen wirk­lich, dass die fei­nen Damen , die dann mit ihren Chi­hua­huas nach Nord­deich kom­men, sich in die­ses umzäun­te Grau­en set­zen? Armes Nord­deich, hof­fent­lich bist du nicht bald auch im Som­mer eine Geis­ter­stadt. Du bist schön und ich lie­be dich, aber dann bin ich weg, wenn das zer­stört wird was du bist.

  • Berny Ott

    Viel­leicht eher am Rand von Nor­den noch ein Hotel bauen.

  • Pingback: Norddeich schafft sich ab | Georgs Blog v2

  • Katja

    Bin in nord­deich auf­ge­wach­sen… Da war es noch schön… Jetzt mag ich da gar­nicht mehr so gern hin!!! Alles ver­baut usw. Und jetzt soll wie­der so ein Klotz dahin??? Es geht doch nur um Koh­le zu machen… Mehr nicht!!! Schrecklich!!!!

    • Beate Filaferro

      Die­ser Mei­nung schlie­ße ich mich an. Nord­deich ist zu Feri­en­zei­ten ohne­hin schon über­füllt und jetzt noch so ein Klotz. Im Win­ter ist der Ort wie aus­ge­stor­ben. Klas­se statt Mas­se hal­te ich für rich­tig. Ich bin Bür­ger der Stadt Nor­den und fin­de es unfass­bar das immer wie­der neue Bau­sün­den geschaf­fen wer­den. Kann viel­leicht Mal in einem Bade­ort wie Nord­deich das Frei­bad wie­der her­ge­stellt wer­den? Nicht nur für Gäs­te son­dern auch für Einheimische!

  • Christian

    Die­se Art Hotel­ge­bäu­de fin­de ich nicht sehr schön und wür­de sie mir auch nicht sehr ger­ne in mei­ner unmit­tel­ba­ren Umge­bung wün­schen. Auch bin ich sel­ber kein Freund davon, in sol­chen Din­gern Urlaub zu machen. Das The­ma Tou­ris­mus ist eben hier auch ein Reiz­the­ma. Eini­ge Tou­ris­ten sind schon spe­zi­ell und zu gewis­sen Zei­ten belas­ten sie die Regi­on durch­aus auf viel­fäl­ti­ge Weise.
    Den­noch wür­de ich den Bau die­ser Anla­ge befür­wor­ten. Ohne den Tou­ris­mus wäre das hier eine struk­tur­schwa­che und dazu länd­lich und nicht sehr moder­ne Regi­on am äußers­ten Ende des Lan­des, in der auch das biss­chen vor­han­de­ne Indus­trie stark bröckelt!
    Und so lan­ge die Leu­te ihre Koh­le für Urlaub in Ost­fries­land aus­ge­ben wol­len, gibt es wenigs­tens etwas, was finan­zi­el­le Mit­tel hier hin spült.
    Also: Dau­men hoch für Tou­ris­ten, die dort Urlaub machen und den Leu­ten in dem Kom­plex den Job bezah­len. Dazu wer­fen sie Mün­zen in Nor­der Park­schein­au­to­ma­ten, kau­fen ne Klei­nig­keit im Neu­en Weg und gehen essen.

  • Heike Buschkowski

    Wie­vie­le Bau­sün­den müs­sen noch pas­sie­ren? Wir sind ger­ne mal in Nord­deich, mit Kin­dern, jetzt mit Hund, hat­ten auch nie Pro­ble­me für 3Tage was zu fin­den. Was ist denn das tol­le an die­sem Ort, wenn es nur noch Hotels und Feri­en­häu­ser gibt? Für die Ein­hei­mi­schen ist sowas eine Katastrophe.

  • Kiki

    Ich fin­de es nicht gut, weil Nord­deich im Som­mer schon voll genug ist! Vie­le Nor­der wür­den ger­ne in Nord­deich woh­nen. Des­halb bin ich für eine Wohn­be­bau­ung. Ich wür­de dabei nied­ri­ge­re Häu­ser schö­ner finden.

  • Seit 21 Jah­ren sind wir Eigen­tü­mer einer Feri­en­woh­nung im Kog­gen­weg. Was im lau­fe die­ser Zeit an Bau­sün­den in Nord­deich ver­bro­chen wur­de geht auf kei­ne Kuh­haut. Ei Hotel­klotz in die­ser expo­nier­ten Lage ist für mich nicht trag­bar, es scheint nur noch um den schnö­den Mam­mon zu gehen. Der Strand wird nicht grö­ßer, die Gäs­te im Som­mer immer mehr, im Herbst und Win­ter erin­nert mich dies an eine tote Stadt. Lee­re Häu­ser und Woh­nun­gen, schlech­tes Gas­tro­no­mie-Ange­bot zu über­höh­ten Prei­sen, Bau­lü­cken wer­den künst­lich geschaf­fen um dann Feri­en-Wohn­si­los zu errich­ten. Wür­de unser Eigen­tum nicht etwas abseits lie­gen, wir hät­ten Nord­deich längst ver­las­sen. Ein geschlos­se­nes Frei­bad ist auch nicht unbe­dingt geeig­net, einen Wohl­fühlur­laub hier zu ver­brin­gen. Haupt­sa­che, die Hun­de haben frei­en Zulauf zur Nordsee.

    • Jutta

      Aber selbst eine Feri­en­woh­nung haben…als Dau­er­mie­ter fin­det man lei­der nichts mehr nur noch Feri­en­woh­nun­gen oder Häuser…vielleicht ist so ein Hotel gar nicht mal so schlecht…obwohl ich die­se Klöt­ze auch nicht mag…, aber viel­leicht gibt es dann auch wie­der Woh­nun­gen für Dauermieter.

  • Jobmotor

    Genau des­we­gen muss etwas pas­sie­ren. Und weg mit den gan­zen maro­den Gebäu­den in ers­ter Linie. Den Anfang könn­te das geplan­te Hotel machen. Hoch­wer­ti­ge Restau­rants und Geschäf­te wür­den fol­gen. Die 0815 Restau­rants am Fuße des Dör­per­wegs gehö­ren schon lan­ge weg. Aber solan­ge die Gäs­te kei­ne Alter­na­ti­ven haben.….

  • W.Sommer

    .….was ist denn an Nord­deich schön?
    Noch nie in den ande­ren Küs­ten­or­ten oder der Ost­see gewesen?
    An den 1a Lagen ste­hen alte Häu­ser und Groß­park­plät­ze und ver­schan­deln das Bild. Was da den zah­len­den Gäs­ten zuge­mu­tet wird ist ein Schan­de. Das Schwimm­bad liegt offen­sicht­lich schon seit Jah­ren brach, von einer feh­len­den guten Gas­tro­no­mie und gemüt­li­chen Cafes und Tee­stu­ben gar nicht zu spre­chen. Mir haben beim Deich­spa­zier­gang regel­recht die Augen weg getan beim Anblick der Bret­ter­ver­schlä­ge die sich Gas­tro­no­mie nen­nen. Es ist schon eine Unver­schämt­heit was zah­len­den Gäs­ten gebo­ten wird bzw. eben auch nicht.
    Es ist drin­gend gebo­ten dass auch Nord­deich tou­ris­tisch im 21. Jahr­hun­dert ankommt.

    • Winfried Bolle

      Bin Eigen­tü­mer 2 Feri­en­woh­nun­gen in Nord­deich an der Tun­nels­str, daher etwas Zwie­späl­tig was dem Neu­bau eines
      neu­en gro­ßen Hotels angeht. Den­ke das ein Hotel viel­leicht doch nicht unbe­dingt die direk­te Kon­kur­renz zu
      Feri­en­woh­nun­gen ist, solan­ge hof­fent­lich Hotel­zim­mer oft nur übers Wochen­en­de, 2 - 3 Tage gebucht werden.
      Soll­te das Hotel gebaut wer­den, wür­de ich und den­ke auch alle Eigen­tü­mer von Feri­en­woh­nun­gen, sowie
      Ein­hei­mi­sche in einem Umkreis von ca. 200 - 300m es für gut befin­den wenn dann wie­der eine Bäcke­rei sowie
      Fahr­rad­ver­leih in der Nähe des neu­en Hotels ent­ste­hen würde.
      Auch soll­te die Tun­nel­stra­ße mal rich­tig auf­ge­wer­tet wer­den. Unter der Eisen­bahn­un­ter­füh­rung ist es Nachts
      rich­tig unheim­lich. Kei­ner­lei Beleuch­tung im Tun­nel. Auch ist die Stra­ßen­pflas­te­rung ist, seit dem das neue Appar­te­ment­haus ent­stan­den ist, auf der Tun­nel­stra­ße ziem­lich kaputt. Viel Müll ent­lang des Bahndamms.
      Hier kom­men wir dann gleich schon zu einem nächs­ten Pro­blem was für ganz Nord­deich gilt: Viel zu wenig
      Papier­kör­be, es feh­len Dog-Sta­tio­nen ( Vie­le Feri­en­gäs­te kom­men mit Hund ).
      Nord­deich ist angeb­lich ein Nord­see­heil­bad. Das Flair dazu läßt viel zu wün­schen übrig. Am Bes­ten wäre
      es die alte Eisen­bahn­un­ter­füh­rung direkt abzu­rei­ßen und durch eine moder­ne hel­le Unter­füh­rung zu ersetzen.
      Die Tun­nel­stra­ße sowie auch ande­re Stra­ßen soll­ten Ver­kehrs­be­ru­higt sein. Auf der Tun­nel­stra­ße wer­den vor­wie­gend in der Haupt­sai­son Nachts Ren­nen gefah­ren zum Hafen hin. Hier schau­en die Behör­den geflissentlich
      seit Jah­ren drü­ber weg. Warun eigent­lich ? War­tet man auf die ers­ten Toten ? !
      Am Orts­ein­gang soll­ten die Dei­che durch Bepflan­zun­gen mal auf­ge­wer­tet werden.
      Das Strand­bad der­ar­tig ver­kom­men zu las­sen ist ein­fach nur erbärm­lich. Der Les­raum am Haus des Gastes
      ist seit Jah­ren geschlos­sen, davor wächst Unkraut auf dem Boden. Etc. etc.
      Nord­deich hat das Poten­ti­al zu einem modä­nen schi­cken Nor­see­heil­bad, wenn man es dann möchte.

    • Andrea Meier

      Moin W. Sommer,
      Ich kann Sie beruhigen.
      In über 30 Jah­ren als Rei­se­ver­k­ahrs­kauf­frau durf­te ich mir vie­le tou­ris­ti­sche Zie­le vor Ort anse­hen und habe die Erfah­rung gemacht, dass, wenn man einen Ort nicht mag, man sogar wei­ter fah­ren darf.

  • Andrea Meier

    Moin Frau Bach,
    Sie spre­chen mir als Gast aus tiefs­tem Her­zen. Ich kom­me mehr­mals im Jahr nach Nord­deich. Daher freue ich mich über eine wei­te­re Über­nach­tungs­mög-lich­keit in die­sem Segment.
    Optisch wün­sche ich mir jedoch eher eine Anpas­sung an die Umge­bung an, roter Back­stein wür­de sich an die umlie­gen­den Bau­ten bes­ser ein­glie­dern, aber das ist Geschmacksache.
    Die vie­len Feri­en­häu­ser und Feri­en­woh­nun­gen und Feri­en­häu­ser haben sicher­lich vie­le Anhän­ger und der Buchungs­vor­lauf von min­des­tens einem Jahr bestä­tigt das, aber es wird sehr viel Flä­che dafür benö­tigt, was den Ort zer­reißt und beim Spa­zie­ren unin­ter­es­sant macht. Den Ede­ka auf der Nord­dei­cher Stras­se ver­mis­se ich heu­te noch, er war eine Berei­che­rung und beleb­te die Strasse.
    Städ­te­bau­lich soll­te auch an die rie­si­ge Park­platz­flä­che zwi­schen Nord­dei­cher und Bade­stras­se gedacht wer­den. Hier wird Land in aller­bes­ter Lage ver­geu­det, das sich für die tou­ris­ti­sche Zukunft sicher­lich deut­lich bes­ser nut­zen lässt, auch in Hin­blick auf benö­tig­te Arbeitsplätze.
    Es ist Nord­deich zu wün­schen, dass es mehr ist als der Fähr­ha­fen nach Nor­der­ney. Es gibt Fähr­gäs­te, die nur die Mole, aber nicht den Ort dahin­ter ken­nen und auch gar nicht wis­sen, dass es ihn über­haupt gibt!

  • Mary-Ann

    Moin,wir kom­men schon zum 16.Mal nach Norddeich.Es ist unse­re 2.Heimat. Was fehlt,sind gute Spei­se­lo­ka­le, wo man in Ruhe gemüt­lich sit­zen kann.Wir sind mit unse­rer Pen­si­on sehr zufrie­den und brau­chen kein gros­ses und evtl. Sehr teu­res Hotel.

  • Jobmotor

    Moin,
    ganz kla­res ja für den Hotel­bau. Es wird Zeit das in Nord­deich rich­tig inves­tiert wird. Hof­fent­lich kommt noch mehr. Die Regi­on wird immer belieb­ter dem muss Rech­nung getra­gen wer­den. Nord­deich für die Gäs­te und ab Nor­den für die Einheimischen.

  • Rollecko

    Zunächst ein­mal, ich bin kein Nord­dei­cher, kom­me aber schon seit vie­len Jah­ren regel­mä­ßig nach Nord­deich, um Erho­lung zu finden.
    Mein aller­ers­tes Mal war 1969, danach kam eine gro­ße Lücke, bis ich eige­ne Kin­der hatte.
    Ein wenig konn­te ich die Ent­wick­lung also mitverfolgen.
    Nord­deich ist ein, für mich, Wohl­fühlort, fast schon ein zwei­tes Zuhause.
    Wird sich, wenn die Städ­te­bau­li­che Ent­wick­lung so wei­ter geht, von die­sem Ort, sehr entfernen.
    Durch die Kur­ta­xe wur­de vie­les für das Auge geschaf­fen, auch die neue Pro­me­na­de gehört dazu.
    Dir Fra­ge, die sich mir stellt: WIE kann ich all das Schö­ne, was erreicht wur­de und auch gepflegt wird, noch genie­ßen wenn ich vor Lau­ter Men­schen kein Bein auf den Boden bekomme.
    Natür­lich, Arbeits­plät­ze sind wich­tig. “Even­tu­el­le Betei­li­gung von ansäs­si­gen Firmen “.
    Denn das steht noch auf einem ande­ren Blatt. Und wer glaubt das Inven­tar nicht aus Bil­lig­lohn­län­dern her­an­ge­schafft wer­den kann, der lebt, gelin­de gesagt, hin­ter dem Mond.

    Es gilt also für die Ver­ant­wort­li­che gut abzu­wä­gen, was ist für Nord­deich, wirk­lich, das Beste

  • Willi K

    Wir brau­chen drin­gend eine Alter­na­ti­ve zum Fährhaus.
    Die Gäs­te erwar­ten Hotels die­ser Kategorie.
    Auch eine Mög­lich­keit Abends tan­zen zu gehen, soll­te mit­ein­be­zo­gen werden.

  • Anna

    Hm, das Design über­zeugt mich nicht. Aber grund­sätz­lich brauch Nord­deich und vor allem auch Nor­den Unter­künf­te, die auch jun­ge Men­schen ger­ne buchen. Ich sehe die Zukunft in einem höher­wer­ti­gem nach­hal­ti­gen Tou­ris­mus. Dabei soll­te es viel um Well­ness und Gesund­heit gehen. In den Restau­rants muss drin­gend ein vege­ta­ri­sches und vega­nes Ange­bot her. Ich den­ke Klas­se statt Mas­se soll­te der Wahl­spruch sein. Der pas­sen­de Wer­be­s­lo­gen mit “Hier beginnt Meer” wäre ja schon am Start.

  • Gerd

    Erst­mal dickes Dan­ke für die Info. Es gibt lei­der nicht mehr vie­le Nord­dei­cher im Bereich der Tun­nel­stra­ße. Auch ich spie­le mit dem Gedan­ken zu Gehen.

    Die Arbei­ten lau­fen dem­nach schon an, Bäu­me wur­den letz­te Woche gefällt. Dann wird wohl alles ganz schnell gehen mit dem Bau.

  • Regina Bach

    Moin
    ich pers.finde den Bau nicht schlecht.
    Die Schiffs­form gefällt mir.
    Der in die Jah­re gekom­me­ne Fähr­haus­bau ist ja nicht mehr wirk­lich schön.
    Und zwi­schen dem Fährhaus,Regina Maris und Apart­ho­tel hat man ja sonst nur die wahl von end­lo­sen mehr oder weni­ger guten Fewos.
    Ich den­ke das die Kapa­zi­tät schon noch passt,weil vie­le Fewo-Ver­mie­ter ja auch unger­ne für 2.oder 3 Näch­te vermieten.
    Aber dann muss der kom­plet­te Ort mitziehen.Norddeicher Str.und Dör­per Weg muss schwer aufrüsten.
    Was auch den ein­hei­mi­schen sicher gefal­len würde.
    Die Restau­rants dürf­ten qua­li­ta­tiv etwas bes­ser werden.
    Bei der Ausstattung,der Essens­an­ge­bo­te und im Service.
    Alles was den Ein­druck von “Bude” erweckt müss­te an sich arbeiten.
    Zudem brauch­te es eine Aus­wahl an rich­tig gemüt­li­chen Cafes mehr .Kei­nes in dem es Eis,Pizza und sonst was gibt.
    Die gan­zen Bil­lig­lä­den in Nord­deich dürf­ten das Niveau
    erhöhen.
    Und wenn unser Kur­di­rek­tor dann noch eine halb­wegs pas­sa­ble Pro­me­na­de hin­kriegt könn­te das was werden.
    Und das HdG muss drin­gend mit Frei­bad saniert und ange­legt werden.
    Das ist heu­te in jedem Kur und See­bad nor­mal das es etwas geho­be­ner wird.
    Das ist für mich aber normal,weil unser Stan­dard­wunsch wächst doch auch.
    Das hat noch lan­ge nichts mit Chik­ki -Mikki zu tun.
    So jetzt könnt ihr mich lynchen,ich find es gut.
    Arti­kel darf ger­ne ver­öf­fent­lich werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.