Doornkaat Bilder & etwas Geschichte

Zuletzt aktua­li­siert am 7. Sep­tem­ber 2022 von Georg

Im Jahr 2015 nahm ich einer Maß­nah­me vom Job­cen­ter teil namens GSM die­se dien­te zur Inte­gra­ti­on ins Arbeitsleben.

Wäh­rend die­ser Maß­nah­me woll­ten wir einen Kalen­der erstel­len, mit Bil­dern vom alten Door­kaat Gelän­de. Lei­der ist damals nichts wei­ter pas­siert außer das ich die­se Bil­der gemacht habe.

ich habe mei­ne Bil­der damals schon ein­mal in einer Face­book Grup­pe ver­öf­fent­licht, daher da dort sol­che Bei­trä­ge schnell unter­ge­hen möch­te Ich sie ger­ne noch ein­mal in mei­nem Blog archivieren.

Kurze Geschichte zur Firma Doornkaat

Die Fir­ma Doorn­kaat wur­de im Jahr von dem Gro­nin­gen stam­men­den Jan ten Doorn­kaat Kool­man gegrün­det. Zu die­ser Zeit hat­te die Fir­ma Doorn­kaat mit der Kon­kur­renz von 24 wei­te­ren Korn­bren­ne­rei­en zu kämp­fen doch Doorn­kaat set­ze sich durch. Die Bren­ne­rei  war damals wie auch heu­te noch Deutsch­land­weit bekannt.

Es wur­de damals nicht nur Korn­brand son­dern auch Tee (Doka Tee), Bier und spä­ter auch Frucht­säf­te vertrieben.

In den 1970er und 1980er Jah­ren erfolg­te ein schnel­ler Abstieg der Fir­ma,  was letzt­end­lich zum Ver­kauf führte.

Im Jahr 1992 erwarb die Berent­zen-Grup­pe den Geschäfts­be­trieb der Doorn­kaat AG und kurz nach der Über­nah­me wur­de nicht mehr in Nor­den produziert.

Heu­te wird der Doorn­kaat in Hase­lün­ne von Berent­zen gebrannt. Nach der Schlie­ßung wur­de ledig­lich noch das Mine­ral­was­ser St. Ans­ga­ri abge­füllt, des­sen Betrieb wur­de aber im Jahr 2015 eingestellt.

 

Die meis­ten Gebäu­de der ehe­ma­li­gen Korn­bren­ne­rei ste­hen heu­te noch lehr und ver­fal­len. Das Betre­ten des Gelän­des ist eigent­lich Ver­bo­ten bzw das betre­ten der Gebäu­de teil­wei­se lebensgefährlich.

Ein Jugend­li­cher ist vor eini­ger Zeit ein­mal durch ein Dach von einem der lehr ste­hen­den Gebäu­de gestürzt.

Daher rate ich vor einem Betre­ten der Gebäu­de ab, was sowie­so einen Haus­frie­dens­bruch darstellt.

Aber nun soll es auch an text rei­chen, und ich zei­ge euch ein paar Bilder.

Die Bil­der seht Ihr hier als Vor­schau um kür­ze­re Lade­zei­ten zu ermög­li­chen. Für ein grö­ße­res Bild ein­fach auf das gewünsch­te Bild klicken.

Die letz­ten 3 Bil­der sind von 2004, auf 2 davon sieht man noch den Schrift­zug der Doorn­kaat AG der heu­te lei­der über­malt ist.

Hin­ter­lasst mir doch bit­te unten links einen “gefällt mir” wenn euch der Bei­trag gefällt, teilt ihn via der But­ton unter dem Bei­trag oder kom­men­tiert ihn.

Vie­len Dank!

   

Ein Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.