Norden - AWO wird Versorgungsvertrag für Hospiz in Aussicht gestellt

Zuletzt aktua­li­siert am 12. Juni 2020 von Georg

AWO wird Ver­sor­gungs­ver­trag für Hos­piz in Aus­sicht gestellt 

„Heu­te ist ein guter Tag für unse­re Regi­on“ freut sich AWO Geschäfts­füh­rer Flo­ri­an Eiben und AWO Vor­sit­zen­de Bar­ba­ra Kle­en, schließ­lich wur­de der AWO Sozi­al­sta­ti­on heu­te der Ver­sor­gungs­ver­trag durch die Kran­ken­kas­sen für das sta­tio­nä­re Hos­piz in Hage in Aussicht
gestellt.

„In den letz­ten Wochen und Mona­ten haben wir gemein­sam mit dem Vor­stand des För­der­ver­eins für ein sta­tio­nä­res Hos­piz im Land­kreis Aurich das Kon­zept über­ar­bei­tet und aktua­li­siert, Bau­plä­ne und Flä­chen­be­rech­nun­gen erstellt und ein ers­tes Personalkonzept
erar­bei­tet“ so Flo­ri­an Eiben.

„Wir bedan­ken uns bei allen Betei­lig­ten und Unter­stüt­zer, die zur wei­te­ren Rea­li­sie­rung des Hos­pi­zes bis­her bei­getra­gen haben, denn ohne die­se Hil­fe und Unter­stüt­zung wäre es uns nicht mög­lich gewe­sen, den Ver­sor­gungs­ver­trag in Aus­sicht gestellt zu bekom­men“ so der AWO Geschäfts­füh­rer weiter.

Im Schrei­ben der Kran­ken­kas­se heißt es „das Kon­zept ist sehr umfas­send und dif­fe­ren­ziert und zeugt von einer umfang­rei­chen Befas­sung mit der The­ma­tik“ sowie auf Basis der vor­ge­leg­ten Plä­ne hal­te ich das Hos­piz grund­sätz­lich für zulassungsfähig.

„Die­se Aus­sa­gen sind die Grund­pfei­ler der Geneh­mi­gung, da nun mit der Detail­pla­nung und Rea­li­sie­rungs­pha­se des Hos­pi­zes begon­nen wer­den kann“ so Flo­ri­an Eiben weiter.

Vor sechs Mona­ten haben wir uns gemein­sam mit dem Vor­stand des För­der­ver­eins sta­tio­nä­res Hos­piz mit einem „let­ter of intent“ auf den Weg gemacht, ein Hos­piz in unse­rer Regi­on zu rea­li­sie­ren. Seit­dem ist beacht­li­ches geschaf­fen wor­den, aber ein lan­ger Weg liegt noch vor uns. „Wir benö­ti­gen alle wei­ter­hin die Unter­stüt­zung der Bür­ge­rin­nen und Bür­ger, sowie der Ver­wal­tun­gen um die­ses Pro­jekt zu rea­li­sie­ren“ so Flo­ri­an Eiben abschließend.

Ab sofort nimmt die AWO Bewer­bun­gen für inter­es­sier­te Mitarbeiter*innen im Hos­piz unter Eiben@awonorden.de ent­ge­gen. Ins­be­son­de­re freu­en wir uns über Bewer­bun­gen von Exami­nier­ten Pal­lia­tiv Fach­kräf­ten. Ein vor­he­ri­ger Ein­satz in unse­rem ambu­lan­ten Pfle­ge­dienst, der zur­zeit Pal­lia­tiv­ver­sor­gung auf­baut, ist möglich.

All­ge­mei­ne Informationen:
Der AWO Kreis­ver­band Nor­den e.V. wird durch einen ehren­amt­li­chen Vor­stand im Alt­kreis Nor­den ver­tre­ten. Die Vor­sit­zen­de ist Bar­ba­ra Kle­en, die Stell­ver­tre­ten­den Vor­sit­zen­den Andre­as Filaf­er­ro und Anna Mau­son. Die Geschäfts­füh­rung liegt bei Flo­ri­an Eiben.

Der Kreis­ver­band der Arbei­ter­wohl­fahrt Nor­den hat 2.000 Mit­glie­der, die in 18 Orts­ver­ei­nen und Orts­ver­bän­de aktiv sind. Der AWO Kreis­ver­band ist Trä­ger von acht Kin­der­gär­ten, 16 Lese­inseln und Matheinseln.

Wei­ter betreibt der AWO Kreis­ver­band eine Wohn­an­la­ge für Betreu­tes Woh­nen, bie­tet einen Mahl­zei­ten­dienst „Essen auf Rädern“ sowie Haus­not­ruf­ge­rä­te, zwei ambu­lan­te Pfle­ge­diens­te und zwei Tages­pfle­gen in Nor­den und Emden.

Wei­te­re Infor­ma­tio­nen unter: www.awo-norden.de oder tele­fo­nisch unter 04931 – 38 39

Von Links: Bar­ba­ra Kle­en, AWO Vor­sit­zen­de / Chris­ti­na Bitiq, För­der­ver­ein / Miri­am Gla­ve, Vor­sit­zen­de För­der­ver­ein /  Flo­ri­an Eiben, AWO Geschäftsführer

Ein Kommentar

  • margot s.

    Dan­ke Georg, für Dei­ne umfas­sen­de Information.
    Und alles Gute für Dei­nen Umzug!!
    Grü­ße, Mar­got S.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.