Startseite » Norden – Meldungen vom 20/21.419 Zusammengefasst

Norden – Meldungen vom 20/21.419 Zusammengefasst

Zuletzt aktualisiert am 21. April 2019 von Georgs Blog

In Berumbur begab sich eine Anwohnerin in der Nacht von Samstag auf Sonntag um kurz vor 01 Uhr zu den Nachbarn, um diese um Ruhe zu bitten. Allerdings artete die Gesamtsituation aus und die Beschwerdeführerin wurde von den Verursachern angegriffen. Ihr wurde an den Haaren gerissen, zudem erlitt sie Kratzverletzungen. Letztendlich wurde sie unter Gewaltanwendung vom Grundstück geschubst. Ein Strafverfahren wurde gegen die Aggressoren eingeleitet.

Die Ursache einer Auseinandersetzung innerhalb einer Familie im Norder Stadtgebiet konnte von gegen 02 Uhr eingesetzten Beamten nicht ermittelt werden. Durch einen Notruf alarmiert waren Einsatzkräfte zum Vorfallsort gefahren. Es wurde ein 16-jähriger Verletzter vorgefunden, der jedoch keine konkreten Angaben zum Hergang machte. Nach bisherigen Erkenntnissen war es wohl zu einer Auseinandersetzung mit älteren männlichen Geschwistern gekommen. Möglicherweise bringen weitere Ermittlungen Licht ins Dunkel.

Sonstiges Im Rahmen von Überprüfungen von Osterfeuern wurden umweltrechtliche Verstöße festgestellt. Im Bereich Hage wurde in einem Feuer farbiges/ gestrichenes Holz entdeckt, in Upgant-Schott Reifen und Möbelteile. Gegen die Verursacher wurden Ermittlungsverfahren eingeleitet.

Verkehrsgeschehen

Leichte Verletzungen erlitt ein 16-jähriger Leichtkraftradfahrer am Samstag gegen 11.55 Uhr auf der Uffenstraße in Norden. Eine PKW – Fahrerin wollte aus einer Nebenstraße auf die Uffenstraße einfahren und übersah dabei den sich nähernden Leichtkraftradfahrer. Es kam zu einer leichten Berührung der Fahrzeuge, der Leichtkraftradfahrer stürzte glücklicherweise nicht, erlitt aber dennoch leichte Verletzungen. Es entstanden Sachschäden in Höhe von ca. 750 Euro.

Ein bislang unbekannter Fahrzeugführer fuhr am Samstag auf dem Parkplatz des Combi-Marktes Norden (Gewerbestraße) in der Zeit zwischen 12.12 Uhr und 13 Uhr gegen den Fahrradträger eines geparkten PKW VW Tiguan. Der Träger wurde wiederum gegen Heckklappe und Stoßfänger des PKW gedrückt, so dass ein Sachschaden von rund 500 Euro entstand. Hinweisgeber werden gebeten, sich bei der Polizei zu melden.

Zu einem Auffahrunfall mit drei Fahrzeugen kam es aufgrund hohen Verkehrsaufkommens am Samstagmittag auf der Bundesstraße in Osteel. Alle Beteiligten fuhren auf der Strecke in Richtung Marienhafe. Ein 69-jähriger aus dem Bereich Bochum musste seinen Skoda stark abbremsen. Ein nachfolgender 31-jähriger aus dem Bereich Südbrookmerland konnte sein Fahrzeug nicht mehr rechtzeitig abbremsen und fuhr auf. Der Skoda wurde dadurch auf das davor befindliche Fahrzeug eines 47-jährigen aus Recklinghausen geschoben. Die Mitfahrerin im Skoda wurde dabei leicht verletzt. Die Sachschäden beziffern sich auf über 10000 Euro.

Ein 29-jähriger Motorradfahrer erlitt leichte Verletzungen, nachdem er am Samstag gegen 16.40 Uhr auf der B 72 in Norden auf einen PKW aufgefahren war. Der PKW- Fahrer aus Nordrhein-Westfalen hatte beabsichtigt von der Bundesstraße nach rechts in den Bahnhofsweg abzubiegen. Das bemerkte der Motorradfahrer offensichtlich zu spät und fuhr auf. Die Sachschäden wurden auf 2500 Euro geschätzt.

Schlagwörter:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.