Norden - Überfall auf Tankstelle an der Norddeicher Straße am 12.4.2020

Zuletzt aktua­li­siert am 14. April 2020 von Georg

Am Sonn­tag hat­te eine männ­li­che Per­son unter Vor­halt einer fal­schen Schuss­waf­fe in einer Tank­stel­le an der Nord­dei­cher Stra­ße eine gerin­ge Men­ge Bar­geld erbeu­tet und war fuß­läu­fig geflüch­tet. Eine Nah­be­reichs­fahn­dung ver­lief zunächst ergeb­nis­los, doch ein zusätz­lich ein­ge­setz­ter Fähr­ten­such­hund der Poli­zei­di­rek­ti­on Olden­burg lie­fer­te einen ent­schei­den­den Hin­weis auf den Tat­ver­däch­ti­gen. Der Poli­zei­hund hat­te die Beam­ten zwar nicht direkt zu dem Beschul­dig­ten geführt, jedoch offen­bar zu dem Wohn­haus der Mut­ter. Bei der Fest­nah­me am Mon­tag stell­ten die Beam­ten fest, dass es sich bei dem 30-Jäh­ri­gen um den Mann han­del­te, nach dem sie am Abend zuvor gefahn­det hat­ten und des­sen Spur der Poli­zei­hund auf­ge­nom­men hatte.

Rück­fra­gen bit­te an:

Poli­zei­in­spek­ti­on Aurich/Wittmund
Pres­se­stel­le
Wieb­ke Baden
Tele­fon: 04941 606104
E-Mail: pressestelle@pi-aur.polizei.niedersachsen.de
http://www.pi-aur.polizei-nds.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.