Norderney - Polizei bereitet Polizeieinsatz vor: Räumung von Touristen soll konsequent vorangetrieben werden

Zuletzt aktua­li­siert am 20. März 2020 von Georg

Poli­zei berei­tet Poli­zei­ein­satz auf Nor­der­ney vor: Räu­mung von Tou­ris­ten soll kon­se­quent vor­an­ge­trie­ben werden

Da sich nach Aus­kunft der Insel­ge­mein­de Nor­der­ney noch immer eine grö­ße­re Anzahl von Tou­ris­ten dort auf­hält, wird die Poli­zei­in­spek­ti­on Aurich / Witt­mund die Poli­zei­prä­senz auf der Insel deut­lich erhöhen.

Gemäß der All­ge­mein­ver­fü­gung des Land­krei­ses Aurich müs­sen alle Tou­ris­ten die Inseln Nor­der­ney, Balt­rum und Juist bis zum 22.03.20 ver­las­sen haben.

Wir haben der­zeit deut­li­che Hin­wei­se dar­auf, dass sich eini­ge Besu­cher nicht an die­se Ver­fü­gung hal­ten wol­len, bzw. dass eini­ge Ver­mie­ter sich dar­über hin­weg­set­zen könn­ten. Sowohl Ver­mie­ter als auch unbe­rech­tig­te Tou­ris­ten könn­ten sich ab Mon­tag straf­bar machen, wenn sie wei­ter dort ver­blei­ben oder unbe­rech­tig­te Per­so­nen beher­ber­gen. Wei­ter sind hier Infor­ma­tio­nen vor­han­den, dass sich Per­so­nen mit fal­schen Beschei­ni­gun­gen - oder als berech­tig­te Hand­wer­ker getarnt - Zutritt zu den Fäh­ren ver­schafft haben könnten.

Wir haben Ver­ständ­nis dafür, dass dort eini­ge Men­schen Sor­ge um ihre Gesund­heit oder Exis­tenz haben. Den­noch geht es jetzt dar­um, die Bevöl­ke­rung und das Gesund­heits­sys­tem auf der Insel zu schützen.

Daher wer­den zusätz­li­che Poli­zei­kräf­te die Insel­po­li­zei ab Sonn­tag bei der Durch­füh­rung der not­wen­di­gen Maß­nah­men unter­stüt­zen, aber auch Laut­spre­cher­durch­sa­gen durch­füh­ren. Ab Mon­tag wer­den die Zusatz­kräf­te Kon­trol­len im Bereich der Ver­miet­ob­jek­te durch­füh­ren und bei Ver­stö­ßen Straf­an­zei­gen fer­ti­gen. Dann noch ange­trof­fe­ne, unbe­rech­tig­te Per­so­nen wer­den kos­ten­pflich­tig von der Insel ver­wie­sen. Eben­falls wer­den die Cam­ping­plät­ze ab Mon­tag kon­trol­liert und unbe­rech­tig­te Per­so­nen gebe­ten wer­den, den hie­si­gen Bereich zu verlassen.

Wir wür­den uns wün­schen, dass die­se Maß­nah­men nicht not­wen­dig wer­den und wir unse­re Poli­zei­kräf­te als­bald wie­der in ande­ren Berei­chen ein­set­zen kön­nen, wo sie gebraucht wer­den. Wir set­zen auf die Ver­nunft der Tou­ris­ten, die jetzt noch auf der Insel ver­wei­len, da sie natür­lich auch künf­tig ger­ne als Gäs­te auf die Inseln kom­men sollen.

Rück­fra­gen bit­te an:

Poli­zei­in­spek­ti­on Aurich/Wittmund
Pres­se­stel­le
Wieb­ke Baden
Tele­fon: 04941 606104
E-Mail: pressestelle@pi-aur.polizei.niedersachsen.de
http://www.pi-aur.polizei-nds.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.